Andrina

Das neue Multitalent unter den Viebrockreithallen: ANDRINA

Für alle, die eine flexible und dabei trotzdem hochwertige Reithallenlösung benötigen, bietet Viebrockreithallen eine innovative Lösung: ANDRINA. Diese ist mit modularen Betonwänden nicht nur binnen von sechs Wochen reit- und schlüsselfertig errichtet, sondern ist dank ihrer kompakten Größe in Standard-Schiffscontainern auch global transportierbar.

Mit Eigenstromerzeugung und -speicherung sowie einem energiesparenden Heiz- und Lüftungskonzept funktioniert ANDRINA nahezu autark. Zusätzlich ermöglichen frei wählbare RAL-Farbtöne eine individuelle Gestaltung der Reithalle. Absolutes Highlight ist jedoch die modular aufgebaute Panorama-Front auf der Hallentorseite. Ein neues innovatives Torkonzept ermöglicht die Öffnung des Bandentores unabhängig vom Hallentor. Die Reithalle kann dadurch großzügig mit frischer Luft versorgt werden und bietet Pferden und Reitern noch mehr Komfort.

Die wichtigsten Vorteile auf einen Blick

  • rundum sicher
  • flexibel nutzbar
  • innovatives Energiekonzept
  • massiv und doch mobil
  • kurze Montagezeit
  • global transportierbar

Die Viebrockreithallen-Sicherheitsbande: für maximale Sicherheit

Bei der Viebrockreithallen-Sicherheitsbande handelt es sich um eine in ANDRINA integrierte Reithallenbande, die durch besonders aufpralldämpfendes Material die Verletzungsgefahr von Pferd und Reiter minimiert. Beim Sturz gegen die Sicherheitsbande wird der Aufprall durch einen innenliegenden Polykern weitestgehend gedämpft, schwere Verletzungen werden minimiert. Gleichzeitig sorgt der Integralschaum dafür, dass sich das Material nach dem Aufprall immer wieder in die Ausgangsposition zurück begibt. Neben effektivem Verletzungsschutz bietet die Sicherheitsbande auch Möglichkeiten für ein individualisiertes Design: Durch den die Sicherheitsbande ummantelnden Planenstoff kann nahezu jede Farbe und jedes Motiv per Digitaldruck aufgebracht werden und so der Reithalle ANDRINA ihren persönlichen Flair verleihen.


Massiv und wartungsfrei dank einzigartiger Stahlkonstruktion

Die Viebrockreithalle ANDRINA zeichnet sich durch eine einzigartige Stahlkonstruktion aus: Durch die Verarbeitung aller Bestandteile aus hochwertigem Stahl ist die Halle nahezu wartungsfrei. Die Fallrohre sind geschickt und unauffällig in die Rundstützen eingelassen und sorgen dadurch nicht nur für ein stimmigesAmbiente, sondern auch für maximalen Schutz vor Verletzungen.

Die zeitlose Konstruktion kann zudemdurch beliebige RAL-Farbtöne und verschiedene Baumaterialien individuell gestaltet werden. Auch die Beleuchtung trägt zu einem unverwechselbaren und eleganten Design bei: Die LED-Leuchten sowie deren Verkabelung sind vollständig in die Querpfetten integriert und fügen sich somit unsichtbar in das Reithalleninterieur ein.


Vielfältige Möglichkeiten: ANDRINA als Mehrzweckhalle

Wie flexibel die Viebrockreithalle ANDRINA sich nutzen lässt, zeigt die Ausstellungshalle der Werner Hagstedt e.K. in Ganderkesee. Durch eine Pflasterung des Bodens, bei der der Reitboden erhalten und für spätere Verwendung wieder nutzbar gemacht werden kann, hat die Werner Hagstedt e.K. die Halle nun zur Ausstellungshalle umgebaut.

Die Halle auf dem 2 Hektar großen Ausstellungsgelände bietet interessierten Besuchern nun zahlreiche Ausstellungsstücke und Informationen zum Thema ANDRINA-Reithalle. Gerade der Umbau der Reithalle zur Mehrzweckhalle selbst macht die viele

n Möglichkeiten der ANDRINA-Halle erlebbar: Während der Bauherr hier auf eine längerfristige Umnutzung der Halle abzielte und sich für einen Pflasterboden entschieden hat, ist es ebenso denkbar, den Reithallenboden auch für kurzfristigere Events und Verwendungszwecke unter Beton, Holz oder Holzbohlen, Kunststoff-Belägen und sogar Teppich verschwinden zu lassen. So wird die ANDRINA Halle in kürzesten Zeiträumen für vielfältige Zwecke umgerüstet. Dabei richtet sich die Zeitdauer für die Belegung des Ebbe-Flut-Bodens nach dem gewünschten Material des Belags und kann zwischen einem und vierzehn Tagen liegen.

Interessierte können sich in Ganderkesee selbst ein Bild von den Möglichkeiten des Systems machen. Mehr Informationen gibt es außerdem unter http://hagstedt.de/.